Wörterbuch

Albumin
Ein Eiweissstoff, der als Mass für die Produktionsleistung der Leber dient.

alkalische Phosphatase (AP)
ein Enzym, das in den Leberzellen und den Gallenwegen vorkommt. Steigt der Gehalt im Blut an, ist das Hinweis auf eine Schädigung der Gallenwege.

Anastomose
Eine Verbindung von Gefässen. Zum Beispiele die operative Verbindung von Gallengängen und / oder Dünndarmschlingen.

Anästhesie
Narkose; Anästhesist ist der Narkosearzt, der immer während der Operation anwesend ist und für die Lebenserhaltung während der OP verantwortlich ist (Atmung und Herz).

Aszitis
Bauchwasser; eine Ansammlung von Flüssigkeit im Bauchraum. Wird z.B. hervorgerufen durch den Überdruck in der Pfortader der Leber, was dazu führt, dass Wasser durch die Blutbahn nach aussen in den Bauchraum dringen kann. Je nach Aussprägung auch ein Gradmesser für die Schwere der Erkrankung.

Bilirubin
Ein Gallenfarbstoff, der als Abfallprodukt der roten Blutkörperchen in der Leber produziert und an den Darm weitergegeben wird. Er gibt dem Stuhlgang die typische dunkelbraune Färbung Kann beispielsweise durch Gallengangsstenosen nicht genügend Bilirubin in den Darm ausgeschieden werden, bleibt der Stuhl sandfarben hell. Gleichzeitig steigt der Bilirubingehalt im Blut an, was zur Gelbfärbung der Augen und der Haut führt.
Ein dauerhaft erhöhter Bilirubinwert wird als Gradmesser für eine Leberschädigung herangezogen.

Cholangitis
Entzündung der Gallenwege / Gallenblase.

Cortison
Hormon, das in der Nebenniere produziert wird und als Medikament vielfach eingesetzt wird; es reduziert die Immunabwehr. Bei sehr langer Einnahme höher Dosen können unterschiedliche Nebenwirkungen auftreten.

CRP
C-reaktives Protein.Wird bei Entzündungsprozessen freigesetzt und kann im Blut gemessen werden. Ein erhöhter Wert gibt Hinweis auf eine Entzündung im Körper, z.B. eine Cholangitis.

Cyclosporin-A
Wirkungsvolle Medikament zur Herabsetzung der Immunabwehr und damit der Abstossungsreaktion nach LTx. Es ist seit knapp 20 Jahren auf dem Markt und blockiert die Abwehrfunktion der T-Lymphozyten (weisse Blutkörperchen). Bekanntester Handelsname ist Sandimmun. Der Spiegel im Blut liegt zwischen 100 und 250 mg/l. Es muss zweimal täglich genommen werden. Es können verschiedene Nebenwirkungen auftreten.

Drainage
Schläuche, durch die z.B. Wundflüssigkeiten aus dem Bauchraum nach der Operation abgeleitet werden können. (Übrigens, das Entfernen nach einigen Tagen tut nicht weh).

Enzephalopathie
eine Hirnfunktionsstörung die bei mangelhafter Leberleistung und damit unzureichender Entgiftung auftreten kann; z.B. dadurch, dass Ammoniak nicht abgebaut wurde und damit hirnschädigend wirken konnte. Tritt erst im Spätstadium einer Zirrhose auf und ist sicheres Alarmzeichen, dass es Zeit für eine Transplantation wird.

Gamma-GT (g-GT)
Wie die AP ein Enzym, dass bei Schädigung von Leberzellen und Gallenwegen im Blut erhöht it.

GOT und GPT
Die sogenanten Transaminasen werden bei Schädigung von Leberzellen vermehrt im Blut nachgewiesen und lassen damit eine Rückschluss auf den Grad der Leberschädigung zu.

Hepatitis
Entzündung der Leber, die oft durch Viren verursacht wird. Man unterscheidet verschiedene Formen, die mit Buchstaben gekennzeichnet werden. Gegen A und B kann geimpft werden; Form C macht oft eine Transplantation notwendig.

Ikterus
Gelbsucht. Hervorgerufen durch den Anstieg des Bilirubingehaltes im Blut werden die Augen un die Haut gelblich gefärbt und der Stuhl hell. Oft das erste und deutlichste äussere Anzeichen für eine massive Störung der Leberleistung.

Kreatinin
Kann im Blut bestimmt werden und dient als grober Anhaltspunkt für die Produktionsleitung der Niere, die unter Beeinflussung der Leber oder als Nebenwirkung der Medikamente beeinträchtigt sein kann.

Ösphagusvarizen
Krampfadern in der Speiseröhre. Können durch eine Magenspiegelung erkannt werden. Treten bei fortgeschrittenen Stadium auf.

Pfortader
Bezeichnung für das Blutgefäss, das das Blut aus Magen, Darm und Milz sammelt, der Leber zuführt und dort reinigt / entgiftet. Bei Leberzirrhose kann die Leber nicht mehr genug Blut aufnehmen, es kommt zu einem Rückstau und damit zum Pfortaderhochdruck, der schliesslich Bauchwasser und Krampfadern in der Speiseröhre hervorrufen kann.

Thrombose
Verstopfung einer Blutader durch ein Blutgerinnsel. Löst sich dieses, kann es zu einer Embolie kommen, die u.U. lebensbedrohlich werden kann. Vorbeugend dient Bewegung und bei Bedarf entsprechende Spritzen.

Zirrhose
Vernarbung von Leberzellen.